4024 120 bei Bruck a.d. Mur Herbert Pfoser 27.09.2016

S-Bahn Steiermark

Die S-Bahn Steiermark[1] (anfangs auch „S-Bahn Graz“ genannt) ist ein Nahverkehrsprojekt, das den Großraum Graz mit dem Rest der Steiermark verbindet. An diesem Projekt wird seit 1998 gear­beitet. Die Inbetriebnahme erfolgte am 9. Dezem­ber 2007.

 

Die Fertigstellung soll bis 2016 erfolgen. Künftig soll die S-Bahn bessere Verbindungen im 15- bezie-hungsweise 30-Minuten-Takt sowie klimatisierte und niederflurige Züge bieten. Momentan (Fahr­plan 2012) fährt aber zum Beispiel sonntags nur stündlich ein Zug zwischen dem Flughafen und der Stadt Graz [1]. Der 30-Minuten-Takt wird durch den Regionalbusverkehr aufrechtgehalten. Durch die Attrakti-vierung des Schienennahverkehrs konnten die Fahrgastzahlen deutlich gesteigert werden, was dem Ziel entspricht, dem vermehrten motorisierten Individualverkehr mit öffentlichen Verkehrsmitteln entgegenzu-wirken.

 

Linien

 

Die Linienbezeichnungen der S-Bahn im Groß­raum Graz orientieren sich an den bereits vorhandenen Regionalbus-Korridoren der Verbund Linie, bei der dreistellige Linienbezeichnungen, die je nach Fahrtrichtung identische Hunderterstellen tra­gen, vergeben sind. Die S-Bahn-Hauptlinien werden mit jeweils diesen einstellig, davon abzwei­gende Nebenstrecken zweistellig bezeichnet. Bei letzteren bleibt die Zehnerstelle unverändert, und die Einerstelle wird von Graz ausgehend fortlaufend gezählt. Jeder Linie ist eine Farbe zugeordnet.

 

(**) Seit dem Fahrplanwechsel am 12. Dezember 2010 wird die S6 statt über Lieboch über die Südbahn und Koralmbahn geführt, womit nun auch die neue Haltestelle Hengsberg bedient wird. Die Fahrzeit auf der Verbindung Graz — Deutschlandsberg wurde damit vo

 

Fahrzeuge

 

Für den Betrieb werden derzeit Fahrzeuge der Typen ÖBB 5022, ÖBB 4024, ÖBB 4746 "city­jet", City Shuttle-Wendezüge, StLb 4062, StLb 4481, StLb 5062, StLb 5047, GKB DoStos und GKB 5063 eingesetzt.

 

ÖBB 4746 "cityjet" als Zug der Linie S1 am Bahnhof Peggau-Deutschfeistritz

 

 

Ausbaustufen

 

Der Ausbau zur S-Bahn erfolgt in drei Schritten. Derzeit wurden die Ziele der Phasen 1 und 2 um­gesetzt und die S-Bahn ist in Betrieb.

 

 

 

Quellen

 

1) http://www.verbundlinie.at/service/faq.php "Warum heißt es eigentlich nicht „S-Bahn Graz“, da der Knotenpunkt in Graz liegt und der Großraum Graz bedient wird?"

2) http://www.verkehr.steiermark.at/cms/beitrag/11341920/26283983/

3) http://www.politik.steiermark.at/cms/beitrag/12370375/121400860/

 

 

https://de.wikipedia.org/wiki/S-Bahn_Steiermark

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© railaustria.at