101 034-7 unterwegs mit einem IC in Richtung Salzburg bei Zorneding, Stephan Möckel 06.02.2016

InterCity (Österreich)

IC 557 von Graz nach Wien (2012)

InterCity-Züge in Österreich sind die nationalen Taktzüge der ÖBB mit kurzen Fahrtzeiten zwi-schen großen Städten und wichtigen Fremdenverkehrsorten. Auch Züge, die Österreich mit dem benachbarten Ausland verbinden, aber über keinen Restaurantwagen verfügen, werden als Inter City (Kurzform: IC) bezeichnet. In Salzburg Hbf beginnen und enden zudem Intercity-Züge der Deutschen Bahn, die tariflich als deutsche In­landszüge gelten.

 

 

Geschichte

 

Die Zuggattung InterCity wurde in Österreich 1991 mit dem neuen Austro-Takt (NAT) eingeführt, der auf vie­len Strecken einen Stundentakt mit verschiedenen Zü­gen vom EC bis zum Eilzug brachte. Dabei wurden vier neue Zug-Kategorien kreiert:

 

EuroCity (EC) – Internationaler Lauf, wenige Hal­te

EuroNight (EN) – Internationaler Lauf, wenige Halte, Nachtzug

Ehemaliger InterCity der ÖBB in Graz (Jänner 2002)

SuperCity (SC) – Nationaler Lauf, wenige Halte

InterCity (IC) – Nationaler Lauf, mehrere Halte

 

Die Zuggattung SuperCity wurde im Jahre 1996 ein­gestellt; hochwertige Inlands-Fernzüge wur-den bis 2011 als EuroCity, von 2003 bis 2013 als ÖBB-InterCi­ty bezeichnet. Seit Dezember 2008 gibt es mit dem railjet eine neue Zuggattung für hochwertige Fernzüge in Österreich.

 

 

Service und Komfort

 

In den Intercity-Zügen wird alleinreisenden Damen ein eigenes Damenabteil und Müttern, die ihre Kinder un­gestört stillen wollen, ein eigenes Stillabteil zur Verfü­gung gestellt. Fahrgäste der 1. Klasse erhalten gratis eine Tageszeitung.

 

Anders als EuroCity-Züge verfügen InterCity-Züge in der Regel nicht über einen Restaurant-wagen. Eine Ausnahme bilden die Zugpaare IC 590/593 zwischen Salzburg Hbf und Klagenfurt Hbf (mit ÖBB-EuroCity­-Wagen vom EC 112/113), IC 718/719 zwischen Graz Hbf und Salzburg Hbf (mit DB-EuroCity-Wagen vom EC 216/217) und IC 860/961 zwischen Wien und Bregenz.

 

 

Fahrzeugmaterial

 

Überwiegend kommen lokbespannte Züge mit modernisierten Eurofima-Wagen zum Einsatz. Die 2. Klasse besteht aus Großraumwagen vom Typ Bmpz 73 mit erweitertem Vorraum für Gepäck und Fahrräder sowie Abteilwagen vom Typ Bmz 61, die erste Klasse meist aus einem Großraumwagen mit Gepäckabteil vom Typ ADbmpsz 73, längere Züge verfügen zusätzlich über einen Abteilwagen vom Typ Amz 73. Alle Wagen sind klimatisiert. Bis Anfang 2009 fuhren auch Triebzüge der Baureihe ÖBB 4010.

 

 

Zugläufe im Fahrplan 2016

 

 

Zugläufe im Fahrplan 2017

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© railaustria.at